Das erste Jaguar 25 – Treffen liegt hinter uns und ich bin stolz drauf es ins Leben gerufen zu haben.

Am 31.05. 2019 trafen wir nachmittags in Wackerballig ein. Drei Jaguare nebeneinander am Steg war ein tolles Bild. Mit dabei war die „Jaguar“ aus Maasholm, die „Maus“ aus Kappeln und meine „Fuchur“. Endlich hatte ich mal nicht den kürzesten Mast im Hafen.

Nachdem alle fest gemacht hatten kam die Begrüßung. Es war als kannten wir uns schon seit Jahren. Jaguar Fahrer scheinen auf einer Wellenlänge zu sein. Abends gingen wir gemeinsam im „Strandhuus“ essen und anschließend wurde Fuchur zum Treffpunkt. Vielleicht wegen der geräumigen Kuchenbude. Bei guten Gesprächen, Gitarrenspiel, Knabberkram und hochprozentigen Getränken verging der Abend wie im Flug.
Am nächsten Tag war dann „Open Boat“. Jeder schaute bei jedem an Bord und schnell stellte sich heraus, dass zwar alle Boote identisch waren, aber jeder seine eigene Duftmarke hinterlassen hat. Über die Jahre wurde hier verbessert und dort optimiert.

Die „Maus“ (Baujahr 1975) hat ein komplett neues Innenleben bekommen. Der Vorbesitzer hatte alles rausgerissen. Heute ist sie wieder mit viel Liebe zum Detail im nachgebauten Originalzustand. Die Ruderanlage ist fast fertig und muss als kleines technisches Wunder angesehen werden. Mit pressluftgesteuerten Zylindern wird der Außenborder gleichzeitig mit der Pinne gesteuert. Das sollte die Wendigkeit des Boots enorm verbessern.

Die „Jaguar“ (Baujahr 1980) hat irgendwann ein komplettes Teakdeck bekommen. Höchstwahrscheinlich war noch jede Menge Teakholz übrig, denn auch innen ist fast alles mit Teak verkleidet. Das Freibord ist noch das original Orange Gelcoat und sieht für seine 39 Jahre richtig gut aus. Abgesehen von dem zusätzlich angebrachtem Teak ist die Jaguar unter Deck im ursprünglichem Zustand. Nichts wurde verändert! Der Salontisch – original! Die Pantry – original! Das Vorschiff mit Schapp – alles original! Dürfte ich einen „Vintage-Preis“ oder ein „H-Kennzeichen“ vergeben, „Jaguar“ würde ihn bekommen!

Um die Mittagszeit verließ uns die „Jaguar“ nachdem vorher das Rigg noch etwas getrimmt wurde. Bei viel Wind und mit einem Reff im Großsegel ging es dann wieder Richtung Maasholm. Um 19:15 Uhr kam die Meldung, dass „Jaguar“ wieder sich im Hafen featgemacht hatte.

Bei einem Hafenrundgang entdeckten wir dann eine weitere Jaguar 25, die „Akita mani“. Leider war niemand an Bord. Der Hafenmeister erzählte, dass ihr Heimathafen seit diesem Jahr Wackerballig ist. Vielleicht ist sie ja nächstes Jahr dabei.

Abends waren die Hütten auf der Mole leider bereits besetzt. Maus und Fuchur fanden aber einen schönen Grillplatz beim GYC. Hier nochmal ein großes DANKESCHÖN an die netten Menschen, die für uns Segler ein Plätzchen übrig hatten.
Auch diesen Abend verbrachten wir auf Fuchur.

Am Sonntag ging es dann nach dem Frühstück zurück in die Heimathäfen. Bei gutem Wind ging es mit gesetztem Blister Richtung Flensburg, wo um 13:55 Uhr festgemacht wurde. Die Maus war kurz darauf um 14:42 Uhr in Kappeln fest.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Hannelore, Iris, Jörg und Maik für ein unvergessliches Wochenende bedanken. Ich hoffe wir sehen uns nächstes Jahr auf dem 2. Jaguar-Treffen gesund und munter wieder. Euch allen eine schöne Segelsaison und immer die nötige Handbreit Wasser unterm Kiel.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

3 Kommentare

Iris Dahl · 4. Juni 2019 um 09:35

Lieber Olaf,
man, was für eine tolle Idee!!!
Was für ein zauberhaftes Wochenende war das denn??? Jaguar’s….die nicht dabei waren, ihr habt was verpaßt!!!
Vielen lieben Dank für diese wundervolle Seite und Deiner Liebe zur Jaguar 25

Wir freuen uns jetzt schon auf HIMMELFAHRT 2020 !!!
PS:Alles gute zum top Tag diese Woche ;0)

Oliver · 13. Juni 2019 um 00:13

Lieber Olaf,
Leider habe ich erst heute vom von Dir organisierten Jaguar25-Treffen erfahren. Eine tolle Idee. Auch im kommenden Jahr wird es vermutlich für mich schwierig werden, am Treffen teilzunehmen. Mal schauen, was sich vom Ijsselmeer aus organisieren lässt.
Es ist schön zu erfahren, dass Dein Engagement schon auf Anhieb zu einem Erfolg wurde.
Einfach super!
Allen Jaguar 25 Freunden, und Dir Olaf in Besonderem, jederzeit Mast- und Schotbruch.
Beste Grüße
Oliver

    Olaf · 13. Juni 2019 um 07:00

    Moin Oliver,
    schön mal wieder von dir zu hören!
    Das Treffen war echt klasse! Vielleicht ist es ja bald möglich zu beamen, dann bekommen wir deutlich mehr Boote zusammen. 😉
    Ich würde mich freuen, wenn ich deine Jaguar mit in die Liste der Jaguar-Eigner aufnehmen dürfte. Dazu brauche ich ein Foto deines Boots, den Namen und den Heimathafen. https://jaguar-yacht.de/jaguars-ueberblick/
    Ich wünsche dir noch eine schöne Segelsaison!
    Beste Grüße
    Olaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.